Der Große Kölsche Countdown zum vierten Mal

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken | E-Mail

Neues aus der Kölner Szene - Artikel

[GS] - von der Karnevalsgesellschaft „Die große von 1823 Köln e.V.

Und wieder eine ausverkaufte Openair Eröffnung des 11.11.2017 im Tanzbrunnen mit 11.111 Besuchern.

Hier kann jeder, egal ob jung oder alt, Karneval feiern auf echte kölsche Art. Für kleines Geld wird ein Programm vom Feinsten geboten. Alleine 17 Kölner Bands der ersten Garde gaben sich ein Stelldichein begleitet durch eine flotte und professionelle  Moderation von Linus Büttgen.

 

Die Tanzgruppe der Großen von 1823 die Fidelen Sandhasen, boten Tänze mit bester Choreografie und Akrobatik. Wobei die Kleinsten der Truppe mit 54 Kindern es den Großen nachmachen wollten. Einfach eine tolle Jugendarbeit. Auch hat diese Gesellschaft ein eigenes Musikcorps. Die Schirmherrin dieser Benefizveranstaltung ist Hedwig Neven-Dumont die gerne für die Kölsche Pänz wieder 11.111 € in Empfang nahm .Der Kölsche Tenor Norbert Conrads sang gefühlvoll Kölsche Lieder mit Gänsehaut Effekt zur Eröffnung.

Das designierte Dreigestirn mit der Oberbürgermeisterin Henriette Racker machten natürlich auch ihre Aufwartung.

Egal ob Comedy von den Blömcher oder die Mutter aller Bands den Bläck Fööss es war ein musikalischer Genuss. . Der neue Frontmann Mirko Bäumer und Pit Hubberten hauchten der Band frischen Wind ein Sie alle stellten auch ihre neuesten Lieder vor.

Die Räuber haben einen Ohrwurm mit Für die Iwigkeit gelandet. Brings hat mit ihrem neuesten Lied „ Liebe gewinnt“ die Fans gespalten. Eine Ballade die zum Nachdenken anregt. Miljö und MBB regten zum Schunkeln und Mitsingen an. Egal ob Klüngelköpp, die Cöllner Kuhl un de Gäng Cat Ballou, die Lieblingsband der Jungend Kasalla,  Querbeat die Domstürmer, Boore und Paveier alle sie haben zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung beigetragen. Bei den Besuchern gab es keine Ermüdungserscheinungen. Sie feierten friedlich und trotzten dem nieseligen Wetter bis zum Schluss.

Der Firma MD Mediendienst  muss man ein Kompliment machen. Besser geht es nicht.

Und die nächste Idee wurde auch schon umgesetzt.      Ufftatta eine neue Veranstaltung abends im Theater am Tanzbrunnen. Sie richtet sich an die Jüngeren zwischen 18 und 30.Dort wird Party mit den jungen Bands von Köln geboten. Die Premiere am Samstagabend war mit 1000 Besuchern schon ganz beachtlich. Und wenn man die üblen Berichte aus der Innenstadt liest ist diese Idee genau richtig. Im nächsten Jahr findet sie am Samstag dem 10.11.218 statt.