Paveier joot jelaunt am Tanzbrunnen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken | E-Mail

Musikszene - Kölsch/Karneval

Frei nach ihrem Albumtitel aus dem Jahr 1996 präsentierten sich gestern die Paveier am Tanzbrunnen zur Pressekonferenz von Köln Kongress, zur Eröffnung der Tanzbrunnen-Saison  Ende April. „Köln soll merken das der Tanzbrunnen eröffnet ist“, so Bernhard Conin bei seiner Begrüßung. Und wie es treffender nicht sein könnte, zeigte er sich textsicher, denn er zitierte den Paveier Titel „Hück es danz in der Mai, Meddernaach es vorbei ..“ (Ich han de Musik bestellt), allerdings wollte er sich auf einen Gesang nicht einlassen. Sichtlich gut gelaunt und locker zeigten sich alle Beteiligten der Pressekonferenz und man freue sich auf das Opening. Und weil der 30. April auf einen Samstag fällt, war es für Conin keine Frage das die Eröffnung in diesem Jahr bereits auf Ende April fällt, denn im Anschluss an das Konzert kann man direkt in den Mai feiern.

Die Paveier, die in diesem Jahr ein kölsches Jubiläum feiern, 33 Jahre freuen sich auch auf die Eröffnung und sie froh und stolz das man sie gefragt hat. Wer aber gedacht hat, das die Band das Programm wie zu ihrem 30-jährigen Bestehen ansatzweise wiederholt wurde eines besseren belehrt. „Man kann so etwas wie vor 3 Jahren, nicht wiederholen, das macht auch so keinen Sinn“ so Klaus Lückerath. So wurden am 30.April als Gäste die Band Querbeat, Betin Günes und das Turkish Chamber Orchestra und der Gospelchor Na Mouléma eingeladen. Mit dem Gospelchor verbindet die Band schon fast eine Freundschaft, denn mit dem Chor zusammen gab es schon einige Weihnachtskonzerte. Etwas Besonderes ist aber die Zusammenarbeit mit Betin Günes. Mit ihrem Titel „Wenn mer uns all he verston“, der aktueller denn je ist, wollen die Paveier mit dem weltbekannten Komponist, Pianist und Dirigent, diesen Titel neu interpretieren. Günes lebt seit über 20 Jahren in Köln und ist zugleich auch noch der Schwager von Schlagzeuger Johnny und somit bot sich das einfach an, mal etwas Besonderes zu machen.

Im Anschluss an das Konzert wird es auch wieder das musikorientierte Feuerwerk geben. Und wer dann noch nicht genug hat, kann im Anschluss im Theater am Tanzbrunnen mit dem Orchester Helmut Blödgen weiter in den Mai hinein feiern. Dort wird die Band dann später nochmals einen Kurzauftritt geben.

Karten zum Preis von 23,00€ (nur Konzert) und 29,90€ inclusive After Show Party sind ab sofort erhältlich