+++Die nächsten Studiogäste: Willi Mölders am 21.11., Zwei Hillije am 12.12., jeweils live ab 19 Uhr +++

Suche

Live

[GW ]  Zum zweiten Mal konnte die "Große von 1823" mit ihrer Feier zur Sessionseröffnung punkten. Wie im Vorjahr hieß es auch diesesmal: Fründe fieren Fastelovend! Am 11.11.2014 öffnete der Tanzbrunnen schon früh die Tore, denn es ging schon um 9:30 Uhr mit dem Programm los. Tausende von Besuchern strömten ins "Wohnzimmer" der schäl Sick. Konnte die "Große von 1823" im letzten Jahr schon über 4000 Besucher verbuchen so waren es in diesem Jahr doppelte so viele. Rund 8000 Menschen kamen um stilvoll und gemütlich zu feiern.

Keine harten Getränke, ist die Devise der Veranstalter und dies setzt sich durch. Ganze Familien konnten so friedlich feiern, ohne dass sie durch "Alkoholleichen" gestört wurden. Mit diesem Konzept liegt die "Große" genau richtig. So kann man schon die Jüngsten an den Karneval und das kölsche Brauchtum heranführen.

Ein Großevent ohne jeglichen Polizei- und Sanitätereinsatz! Wo gibt es das sonst noch?

Auch die Künstler sind sehr angetan von diesem fast alkoholfreien Feiern. Natürlich gab es Kölsch zum trinken, denn dies gehört zum Karneval feiern wie Kamelle zum Rosenmontagszug. Ansonsten wurde mit Softgetränken der Durst gelöscht. Um zu verhindern das "harte" Sachen eingeschmuggelt würden, waren an den Eingängen "Kontrolleure", die den einen oder anderen Rucksack durchsuchten.

Der große kölsche Countdown verbindet alt und jung. Nicht nur vor der Bühne! Es ist nicht nur den "alten Hasen" vorbehalten, im Tanzbrunnen für Stimmung zu sorgen. Auch viele Newcomerbands erhalten hier die Chance sich vor großem Publikum zu präsentieren.  So war am 11.11. nicht nur das Publikum, sondern auch das Programm gut gemischt. Für jeden war etwas dabei. Höhner und Bläck Fööss, in diesem Jahr zum ersten Mal dabei, hatten sichtlich Spaß an den aufmerksamen Gästen. 8000 Menschen die nicht nur grölten, nein sie sangen und jubelten ihren Lieblingen entgegen. Weiterhin gab es musikalisch fast alles was die Kölner Musikszene zu bieten hat. Von den Kölsche "Adler" bis "Vajabunde" war alles zu sehen und hören, was Rang und Namen hat. Neu dabei waren das Musikkorps "Schwarz-Rot" Köln e.V., die jungen Musiker stehen seit April in Kooperation mit der "Großen von 1823".

Insgesamt waren es neun Stunden non stop Programm, durch das die Besucher von "Linus" souverän geführt wurden. das Alles für ein kleines Eintrittsgeld von nur 11.- Euro, für so viel Spaß und den guten Zweck im Hintergrund. Der Erlös der Veranstaltung geht an "wir helfen" in den Bereich Jugendliche und Alkohol. der Veranstalter legt großen Wert darauf, die Jugend auch ohne Alkoholkonsum an den Karneval heranzuführen!

Freuen wir uns nun auf den 11.11.2015, wenn es heißt:

"Traditionell lädt die "Große von 1823" zum Großen "Kölschen Countdown" ein!

Veranstaltungen

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen nach den Regeln der EU-DSGVO und stimmen Sie diesen bitte zu Um mehr zu erfahren klicken sie hier Datenschutz und Cookies.

  Ich akzeptiere.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk