+++Die nächsten Studiogäste: Die Cöllner am 19.09., Band of Plenty am 10.10., Domhätzje Nadine am 24.10., jeweils live ab 19 Uhr +++

Suche

Live

Scheißtreibende Temperaturen im Waldbad Dünnwald. Dort fand am vergangenen Wochenende das erste Schäl Sick Festival statt. Nicht nur vor der Bühne, sondern auch die Künstler kamen mächtig ins Schwitzen und das lag nicht nur an den Temperaturen von bis zu 30 Grad. Denn die Stimmung war bereits zu Beginn auf dem Siedepunkt. Als erstes durften die Newcomer von Planschemalör auf die Bühne und zogen die Fans sofort in ihren Bann mit ihrem Surfpop op Kölsch. Es folgten 7 weitere Bands die den Gästen nur kurze Verschnaufspausen gönnten.

Die Mischung machte das erste Festival aus. Op Hip Hop op Kölsch von Def Benski , Kölsches Jeföhl von Rhingbloot, Rap von Mo Torres oder knackiger Pop Rock von Kempes Feinest. Und alle spielten ihre bekanntesten Titel wie z.B. Wolkeplatz (Miljö), Für die Liebe nit (Lupo ) oder  Su sin mir von Fiasko. Auch wenn es hier und da einige Verbesserungsmöglichkeiten gibt, war Veranstalter Sebastian Schulmeister am Ende dennoch sehr zufrieden.

Und wenn im nächsten Jahr noch etwas optimiert wird was zum Beispiel die Essensversorgung an geht, könnte das Festival  zu einer festen Institution im Waldbad werden, denn es bietet sich auf der Schäl Sick kaum ein besserer Platz an. Für die die es verpasst haben oder diejenigen die wiederkommen wollen sollten sich schon mal den 29. Juni 2019 vormerken, denn dann soll es die zweite Auflage geben.

Veranstaltungen

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen nach den Regeln der EU-DSGVO und stimmen Sie diesen bitte zu Um mehr zu erfahren klicken sie hier Datenschutz und Cookies.

  Ich akzeptiere.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk